• info@stromvergleichsrechner.biz

  • Call Us:(+49) 5101 588 13 06

  • Time:Mon-Do: 10.00-17.00

Gasanbieter

Gasanbieter wechslen...

Gasanbieter wechseln- so funktioniert der Gasanbieterwechsel


Gasanbieter wechselnWenn Sie Ihren Gasanbieter noch nie gewechselt haben, befinden Sie sich höchst wahrscheinlich immer noch im teuren Gastarif Ihres Grundversorgers. Wenn Sie Ihren Gastarif bereits einmal gewechselt haben, sollten Sie es wieder tun, denn garantiert finden Sie auch dieses Jahr einen Gastarif, der günstiger ist als Ihr jetziger. Den Gasanbieter Wechsel können Sie in wenigen Minuten erledigen und im Gegenzug in den nächsten 12 Monaten sparen. So wenig Aufwand für so viel Ersparnis. Je nach Verbrauch und Größe Ihres Haushaltes, sind jedes Jahr um die 500,- Euro Ersparnis drin.

In Deutschland konkurrieren rund 900 Gasanbieter, deutlich weniger als Stromanbieter, aber ein Gasanbieterwechsel lohnt trotzdem.

Wurde der Strommarkt bereits 1998 freigegeben, dauerte es bis zur Liberalisierung des Gasmarktes bis zum Jahr 2006. Nun haben auch Gaskunden die freie Wahl Ihres Gasanbieters. In jedem Postleitzahlengebiet sind es rund 90 Gasanbieter, darunter auch Anbieter für Ökogas.

Wenn Sie unseren Stromtarifrechner schon kennen, wissen Sie auch wie Sie am einfachsten Ihren Gastarif wechseln können. Wenn Sie beides noch nicht kennen, lesen Sie unseren nachfolgenden Artikel und erhalten Sie viele nützliche Informationen zum Gasanbieterwechsel.

Nach dem Gaspreisvergleich gleich den Gasanbieter wechseln

Wenn Sie zum ersten Mal in Betracht ziehen den Gasanbieter zu wechseln, benötigen Sie Ihre Postleitzahl und den durchschnittlichen Jahresverbrauch Ihres Haushaltes. Nehmen Sie dazu die letzten drei Jahresabrechnungen Ihres Gasanbieters, addieren Sie den Verbrauch und teilen diesen anschließend durch drei.

Warum nicht ganz einfach den Jahresverbrauch aus dem Vorjahr heranziehen? Ganz einfach. Es gibt milde Winter und sehr kalte Winter. Wenn Sie sich kurz die Arbeit machen die letzten drei Jahre als Durchschnittsverbrauch zu errechnen, haben Sie einen guten Richtwert für das kommende Jahr. Haben Sie die Jahresabrechnungen nicht zur Hand, können Sie alternativ auch die Größe Ihres Wohnraumes. Anschließend klicken Sie nur noch „Vergleich starten“ und Ihnen werden alle Gastarife in Ihrer Region angezeigt. Meist treffen die Ergebnisse Ihre individuellen Wünsche und Vorstellungen noch nicht so ganz. Sie haben jetzt die Möglichkeit den Gaspreisvergleich anzupassen. Worauf Sie achten sollten, erfahren Sie nachfolgend.

Lohnen hohe Bonuszahlungen für Neukunden?

Kleine Werbetricks gibt es überall und auch die Gasanbieter verzichten nicht darauf. Sie locken zum Teil mit sehr hohen Neukundenboni. Verlockend, oder? Ganz so einfach ist es aber leider nicht, denn auch diese Gasanbieter haben nichts zu verschenken. Zum einen sollten Sie in jedem Fall ausrechnen wie hoch der Gaspreis ab dem zweiten Jahr ist und zum anderen wird der Neukundebonus häufig erst nach Ablauf der ersten 12 Vertragsmonate ausgezahlt, bzw. gutgeschrieben. Damit sind Sie zwangsläufig für 24 Monate an den Gasanbieter gebunden. Rechnen Sie sich genau aus, ob sich der hohe Neukundenbonus für Sie tatsächlich lohnt oder ob Gastarif mit 12 Monaten sinnvoller ist, auch wenn dieser „nur“ einen Sofort-Rabatt enthält. Dieser wird im Gegensatz zum Neukundenbonus nach 3 Monaten Vertragslaufzeit ausgezahlt. Wenn Sie den Neukundenbonus ausschließen möchten, entfernen Sie den Haken bei Neukundenbonus. So erhalten Sie eine bessere Übersicht über die tatsächlichen Gaspreise.

Pakettarife für Gas- Sie haben keinen Einfluss auf die Wintertemperaturen!

Pakettarife für Gas erscheinen auf den ersten Blick sehr günstig. Sie nehmen eine bestimmte Menge Gas garantiert ab und darauf gewährt Ihnen der Gasanbieter einen günstigen Preis. Doch Gas wird überwiegend zum Heizen im Winter benötigt. Haben wir nun einen milden Winter, verfallen die nicht verbrauchten Kilowattstunden Gas am Ende der Laufzeit. Haben wir einen harten Winter und Sie müssen ordentlich heizen, kann es sein, dass die im Pakettarif enthaltenen Kilowattstunden Gas nicht ausrechnen. Verbrauchen Sie nun mehr, sind die nicht im Paket enthaltenen Kilowattstunden meist unverhältnismäßig teuer und am Ende haben Sie nichts gespart. Da Sie keinen Einfluss auf die Temperaturen im Winter haben und auch die Wettervorhersagen nur für etwa 5 Tage zuverlässig sind, sollten Sie Pakettarife meiden.

Darauf sollten Sie beim Gasanbieter wechseln achten

Nun ein paar Tipps, die sich für Sie lohnen und garantiert keinen Haken beinhalten. Neukundenbonus und Pakettarife haben wir bereits erläutert. Kommen wir nun zu den Optionen, mit denen Sie ganz sicher einen günstigen Gastarif finden.

Achten Sie auf die Preisgarantie. Die Preisgarantie sollte bestenfalls über die gesamten 12 Monate Laufzeit gelten. Die Preisgarantie gilt für den reinen Arbeitspreis. Erhöhen sich während der Laufzeit Steuern oder Abgaben, ist der Gasanbieter berechtigt diese Erhöhungen an Sie weiterzugeben. Sie erhalten aber gleichzeitig ein Sonderkündigungsrecht und können mit dem Gaspreisvergleich einen neuen Gasanbieter suchen.
Wählen Sie eine kurze Laufzeit. 12 Monate Laufzeit sind optimal, denn so können Sie jedes Jahr einen neuen Gaspreisvergleich durchführen und den Gasanbieter wechseln. Sie profitieren in jedem Fall, ganz egal, ob die Gaspreise sinken oder steigen.

Ideal ist eine Kündigungsfrist von 4 Wochen. Auch diese Einstellung können Sie beim Gaspreisvergleich voreinstellen. Bei den Gasanbietern liegen die Kündigungsfristen zwischen 4 Wochen und 3 Monaten. Wählen Sie am besten einen Gastarif mit 4 Wochen Kündigungsfrist, so dass Sie jederzeit flexibel bleiben, denn auch in 3 Monaten kann sich auf dem Gasmarkt einiges ändern.
So kündigen Sie Ihren bisherigen Gasanbieter richtig

Schließen Sie Ihren neuen Gastarif am besten gleich über unser Vergleichsportal ab. Die meisten Gaslieferanten bieten Ihnen diesen kostenlosen Wechselservice, so dass Sie nur die Formulare ausfüllen und absenden müssen.

In diesen Fällen sollten Sie die Kündigung selbst übernehmen.

Wenn die Kündigungsfrist Ihres bisherigen Gaslieferanten bald ausläuft, kündigen Sie selbst, so dass sich Vertragslaufzeit nicht automatisch verlängert, wenn der neue Gasanbieter zu lange braucht.
Kündigen Sie aufgrund einer Gaspreiserhöhung und machen Sie von Ihrem Sonderkündigungsrecht Gebrauch, müssen Sie die Kündigung selbst übernehmen. So will es der Gesetzgeber. Achtung, meist haben Sie nur maximal 4 Wochen Zeit!

Sie ziehen um. Schauen Sie in Ihrem Vertrag in den AGB, ob Ihnen Ihr Gasanbieter eine so genannte Ausstiegsklausel anbietet. In diesem Fall erhalten Sie ein Sonderkündigungsrecht aufgrund des Wohnungswechsels. Weist Ihr Vertrag diese Klausel nicht auf, müssen Sie Ihren Gastarif mitnehmen, sofern Ihr aktueller Gasanbieter am neuen Wohnort die Versorgung anbietet. Tut er das nicht, können Sie natürlich kündigen.
Wenn Sie noch weitere Fragen zu Ihrem Gasanbieterwechsel haben, kontaktieren Sie uns gerne und schreiben Sie uns eine Nachricht. Wir werden Ihnen schnellstmöglich antworten. Vielleicht auch interessant für Sie, der kostenlose Stromanbieterwechsel, der Ihnen von stromvergleichsrechner.biz angeboten wird.

Stromvergleich

Stromvergleichsrechner

Stromvergleich machen, online wechseln und schlau sparen: ✓ TÜV geprüft

Services

Für Konsumenten

Erfahren Sie mehr über Strom, Gas, Öko-Energie und Energieeffizienz. Finden Sie die günstigsten Strom- und Gas-Angebote mit dem Tarifkalkulator und profitieren Sie von unserem Energiespar-Check.


Stromanbieter

Intersante Links

Handyvertrag D2 otelo

Handytarife Vergleichen

Handyvertrag trotz Schufa

KFZ Versicherungen Vergleichen

Unser Stromvergleichsrechner zeigt Ihnen kostenfrei die billigsten Stromversorger. Einfach PLZ und Verbrauch eingeben und Strompreis berechnen.

Newsletter

Möchten Sie regelmäßig über unser aktuelle Angebote informiert werden? Dann nutzen Sie unseren E-Mail-Service, und Sie erhalten unseren Newsletter.
Subscribe now